Die Tensid-Kombination bildet die Basis für eine neue Generation von Hautreinigungsmitteln. Es handelt sich dabei um einen Schaumreiniger für leichte bis mittlere Verschmutzungen und ein Reinigungsgel für leichte bis mittlere Verschmutzungen. Beide Präparate vereinen erstmals ein hohes Maß an Reinigungskraft mit einer besonderen Hautfreundlichkeit. (Foto © Peter Greven Physioderm)
11 Mai

PGP Hautschutztipps beim häufigen Waschen oder Desinfizieren der Hände

Desinfektion und richtiges Händewaschen sind in Zeiten der Corona-Krise bekanntlich unerlässliche Schutzmaßnahmen. Das Problem: Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel und auch Wasser allein entziehen der Haut Fette – und können somit auf Dauer zu Hautschädigungen führen. Deswegen ist es sehr wichtig, Hautschutz- und -pflegeprodukte zu nutzen und auf besonders hautverträgliche Hautreiniger zu achten. Hier bietet der Hersteller Peter Greven Physioderm (PGP) mit einer neu entwickelten Generation Hautreiniger eine Lösung. Sie basiert auf der zum Patent angemeldeten Tensid-Kombination OptiTens, die besonders hautfreundlich und wirksam zugleich ist.

Wer sich häufig die Hände wäscht oder desinfiziert, entzieht der Haut Fett. Das Fett braucht die Haut aber, um ihre Schutzfunktion erfüllen zu können. Verliert die Haut ihre natürliche Barrierefunktion, wird sie anfällig für mechanische, physikalische, chemische und bakterielle Einwirkungen. Deswegen ist es sehr wichtig, Hautpflegeprodukte zu nutzen und besonders hautfreundliche Reinigungsmittel zu verwenden.

Bei der Hautpflege, die Beschäftigte nach der Arbeit anwenden, kommt es darauf an, der Haut Fett zurückzuführen. Neben fetthaltigen Cremes eignen sich durch moderne Rezepturen mittlerweile auch leichtfettende Präparate, wie etwa die Creme „Physioderm Curea Soft“ von PGP. Weil sie Harnstoff enthält, der die Feuchtigkeit in der Haut bindet, verhindert die „Curea Soft“ das gefährliche Austrocknen der Haut ebenso effektiv wie fetthaltige Cremes. Sie pflegt hochwirksam und lang anhaltend, zieht schnell ein und ist auch für die Nagelpflege geeignet. Bei den Anwendern genießt die Creme eine hohe Akzeptanz.

Genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Creme ist das korrekte Auftragen. Nach Möglichkeit sollten die Beschäftigten ihre Hände alle zwei Stunden eincremen und dabei wie folgt vorgehen: Zunächst sollte der Nutzer eine kleine Menge Creme auf dem Handrücken auftragen, die er dann im zweiten Schritt sorgfältig verteilt – auch das Nagelbett und die Fingerkuppen sollte man dabei nicht vergessen. Zu guter Letzt sollte der Rest noch auf den Handinnenflächen und gegebenenfalls unter den Fingernägeln verteilt werden.

Bei der Hautreinigung müssen die Beschäftigten darauf achten, dass die Hautreinigungsmittel sehr mild sind und die Haut nicht übermäßig belasten. Das Problem: Milde Hautreiniger sind in ihrer Reinigungswirkung begrenzt. Vor allem Berufsgruppen, die mit anhaftenden Verschmutzungen zu tun haben, greifen daher häufig zu Handreinigern, die auf starken Tensiden basieren. Tenside sind in Hautreinigern – neben den Reibekörpern – für das Entfernen von Schmutz auf der Hautoberfläche zuständig. Sie heften sich aber auch an die hauteigenen Lipide und entziehen der Haut so noch mehr Fett, was die Barrierefunktion weiter zerstört. Das Risiko einer Hauterkrankung erhöht sich deutlich. Und im Extremfall kann sich sogar eine Abnutzungsdermatose entwickeln, die schließlich zur Berufsunfähigkeit führen kann.

„Regelmäßiges Händewaschen oder Desinfizieren entzieht der Haut Fette. Deswegen ist es sehr wichtig, Pflegeprodukte zu verwenden und die Hände richtig einzucremen.“ (Foto © Peter Greven Physioderm)
„Regelmäßiges Händewaschen oder Desinfizieren entzieht der Haut Fette. Deswegen ist es sehr wichtig, Pflegeprodukte zu verwenden und die Hände richtig einzucremen.“ (Foto © Peter Greven Physioderm)

Leistungsstark und hautfreundlich zugleich

Als Innovationsführer der Branche nahm sich PGP dieses Problems an. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität Osnabrück fanden die Hautschutz-Experten eine Lösung für das Dilemma. Im Rahmen einer gemeinsamen Studie wurde eine ideale Tensid-Kombination entdeckt. Diese erzielte deutlich bessere Eigenschaften als die bislang in anderen Hautreinigungsmitteln üblicherweise verwendeten Tensid-Kombinationen – denn sie ist sowohl sehr wirksam als auch sehr hautfreundlich. Die Vereinbarkeit von hoher Reinigungskraft und Hautfreundlichkeit galt bislang in der Fachwelt als ausgeschlossen. PGP gelang damit ein Durchbruch auf dem Gebiet der Hautreiniger.

Die Tensid-Kombination ist zum Patent angemeldet. Unter dem Markennamen OptiTens bildet sie die Basis für eine neue Generation von Hautreinigungsmitteln. Es handelt sich dabei um einen Schaumreiniger und ein Reinigungsgel, jeweils für leichte bis mittlere Verschmutzungen. Mit den neuen Hautreinigern zeigt PGP erneut, dass man nicht ohne Grund als Innovationsführer der Branche gilt, der gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern aus der Wissenschaft an Lösungen arbeitet, die den Anwendern wesentliche Verbesserungen bieten.

Gelesen 111 mal